Kultur in Sondershausen

Orchester im Schloss

Das kulturelle Leben einer Stadt wird von sehr verschiedenen Faktoren geprägt und beeinflusst.

Sondershausen formuliert mit seinem Beinamen „Musikstadt“ gleichermaßen einen Anspruch und einen Schwerpunkt seiner Kulturarbeit. Rechnung getragen wird damit einer langen und reichen Tradition auf musikalischem Gebiet.

Ein seit 1637 nachweisbares Orchester (später Fürstliche Hofkapelle, seit 1920 Loh-Orchester), das 1883 gegründete Fürstliche Konservatorium für Musik (später Hochschule für Musik), seit 1990 Kreismusikschule und heute Carl-Schroeder-Konservatorium, eine Vielzahl von musikalischen Vereinen und Chören sowie eine seit Jahrhunderten bestehende Kantorei bei der Stadtkirche St. Trinitatis halten diese Tradition bis heute lebendig.

Besondere Akzente im kulturellen Leben der Stadt setzen Konzerte des Loh-Orchesters in historischen Räumen des Sondershäuser Residenzschlosses (Reihe „Loh-Konzerte“ im Achteckhaus, Reihe „Schlosskonzerte“ im Blauen Saal), internationale Meisterkurse ebenso wie Schülerkonzerte des Carl-Schroeder-Konservatoriums sowie der „Carl-Schroeder-Wettbewerb“.

Als Fortbildungs- und Begegnungsstätte für Berufs- und Laienmusiker sowie Musikpädagogen aller Altersgruppen wurde 2005 die Landesmusikakademie Sondershausen als ein Zentrum mit regionaler, landesweiter und internationaler Ausstrahlung mit Sitz im ehemaligen Marstall gegründet. Auch die Landesmusikakademie bietet ein umfangreiches Konzertangebot in ihren Räumen sowie im benachbarten Achteckhaus.

Einen besonderen Höhepunkt im kulturellen Leben der Stadt bilden die im Jahr 2006 ins Leben gerufenen Sondershäuser Schlossfestspiele, die seit 2010 als „Thüringer Schlossfestspiele Sondershausen“ etabliert sind. In der Festspielszene Deutschlands haben diese inzwischen einen festen Platz erworben. An mehreren Wochenenden im Juni/Juli wird auf dem Schlosshof des ehemaligen Residenzschlosses als Inszenierung der Theater Nordhausen/Loh-Orchester Sonderhausen GmbH (die Stadt ist ein Gesellschafter dieser GmbH) eine bekannte Oper oder Operette unter maßgeblicher Mitwirkung junger Solisten gezeigt.

Daneben bietet die Stadt jedes Jahr ihren Einwohnern und Gästen weitere kulturelle Veranstaltungen an wie die Nordthüringer Kulturnacht, das Residenzfest, ein Wein- und ein Bierfest sowie einen Weihnachtsmarkt. Als regionale Karnevalshochburg gibt es jedes Jahr einen Rosenmontagsumzug, gestaltet von ca. 10 Karnevalsvereinen der Stadt und des Umlandes.

Die Stadt Sondershausen fühlt sich den Kulturträgern zutiefst verbunden und fördert deren Aktivitäten. Dazu zählen auch die städtischen Einrichtungen Bibliothek und Schlossmuseum.

Mit der Verleihung des Kulturpreises des Freistaates Thüringen im Jahr 2002 fanden diese Aktivitäten überregionale Anerkennung.