Mach mit! - An alle kreativen, jungen Leute in Sondershausen

Bist du im Alter zwischen 6 und 25 Jahren, wohnhaft in Nordthüringen und bist du gern künstlerisch tätig? Dann beteilige dich an der 10. JugendKunstBiennale! Das ist ein alle zwei Jahre stattfindender künstlerischer Wettbewerb, verbunden mit einer Ausstellung der 100 besten Arbeiten. Zugelassen sind: Malereien, Zeichnungen, Druckgrafiken, künstlerische Fotografien, Collagen, Skulpturen, dreidimensionale Objekte oder Installationen, künstlerische Textilarbeiten, Entwürfe für großformatige Graffitis, Performances oder Kunstaktionen auf DVD. Auch dieses Mal wurde bewusst auf ein Thema verzichtet, damit die eingereichten Werke allein nach ihrer künstlerischen Qualität und Originalität beurteilt werden können.
Also schaffe Kunstwerke, die Ausdruck deines persönlichen Lebensgefühls, deiner Lust am Erkunden des Alltags und deiner ganz eigenen Welt sind. Nutze für deine Werke auch ganz ungewöhnliche gestalterischen Lösungen, versuche traditionelle künstlerische Techniken in neuer Weise zu nutzen oder lass deiner Entdeckerlust im Umgang mit den verschiedenen Materialien freien Lauf. Denn nicht allein technisches Können, sondern auch besondere Kreativität und ungewöhnliche Bildlösungen sind Ausdruck künstlerischer Qualität. Probier dich aus, gehe neue künstlerische Wege, denn nur wer etwas wagt, der gewinnt auch!
Eine Jury aus Künstlern, Kunsterziehern, Museumsfachleuten, Schülern und Vertretern der jeweiligen Städte wählt die Preisträger aus. Diese werden prämiert und in einer repräsentativen Ausstellung sowie in einem Katalog einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt.
Weitere Informationen und Teilnahmebedingungen sind auf der Internetseite: www.staedtenetz-sehn.de/Aktuelles zu finden. Der Info-Flyer kann dort auch heruntergeladen werden.
-> Abgabe der Arbeiten: bis 16. März 2018, montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr und samstags von 10 bis 12 Uhr in der Alten Wache (Touristinfo Sondershausen, Markt)
Veranstalter der JugendKunstBiennale ist das Städtenetz SEHN, welchem neben den Städten Bad Langensalza, Leinefelde-Worbis, Nordhausen und Sondershausen sowie projektbezogen Bad Frankenhausen, Heilbad Heiligenstadt und Mühlhausen auch die Regionale Planungsgemeinschaft Nordthüringen angehört.

 

Zurück