Das Stadtarchiv Sondershausen

Das Stadtarchiv umfaßt zur Zeit einen Bestand von 375 lfd. Metern Archivgut. Seit 1959 erfolgte die Aufbewahrung in Holzregalen und wurde erst seit dieser Zeit gezielt verwaltet.

Zum Stadtarchiv gehören ein gebundener Zeitungsbestand von 1822–2010, Gesetzessammlungen von 1837–1997, zahlreiche Chroniken, Nachlässe, eine Fotosammlung und die Handbücherei.

Durch den Umbau des Archivs in den Jahren 1993–1994 wurden gute Lager- und Zugriffsbedingungen sowie verbesserte Arbeitsmöglichkeiten geschaffen. Für Benutzer steht ein Arbeitsraum zur Verfügung.

Der Bestand der 375 lfd. Archivgutmeter gliedert sich wie folgt:

Bestand 1 bis 1900
Bestand 2 1900–1945
Bestand 3 Bebra bis 1922
  Jechaburg bis 1950
  Stockhausen bis 1950
  Jecha bis 1950
Bestand 4 1945–1990
Bestand 5 ab 1990

Das Stadtarchiv ist Endarchiv. Nach Ablauf der Liegefristen der Unterlagen in den Ämtern der Stadtverwaltung werden diese dem Archiv zur Aufbewahrung angeboten.

Neben den Tätigkeiten der Verwaltung, Erhaltung und Pflege, inhaltlicher Erfassung des Archivgutes sowie ständigen Ergänzung des Sammelgutes tritt das Stadtarchiv durch zahlreiche Aktivitäten an die Öffentlichkeit.

Jährlich benutzen etwa 500 Bürger den Aktenbestand des Archivs zu Nachforschungen. Über 100 schriftliche Anfragen gehen ein und müssen beantwortet werden. Sehr intensiv hat sich die Zusammenarbeit mit Schulklassen und Leistungskursen des Gymnasiums entwickelt. 3–4 Schüler der Thüringischen Bibliotheksschule absolvieren jährlich ihr Praktikum im Stadtarchiv. Vorträge in Vereinen sowie die monatlichen heimatkundlichen, historischen Beiträge im „Sondershäuser Heimatecho“ gehören auch mit zu unserer Tätigkeit.

Seit Jahren ist das Archiv in die Initiative „Tag des offenen Denkmals“ integriert, stellt sich und das Rathaus vor. Erstmalig wurde am 19. Mai 2001 der Tag „Offenen Archivs“ durchgeführt, um interessierten Bürgern einen Einblick in die Bestände, aber auch in die Arbeitsweise des Archivs zu geben, sie zum Forschen anzuregen.

Wir wollen damit erreichen, daß sich noch mehr Bürger für ihre Heimatgeschichte interessieren und auch aufzeigen, wie das Stadtarchiv dabei unterstützen kann. Dazu laden wir recht herzlich ein!

Das Sondershäuser Stadtarchiv befindet sich in der unteren Etage des Rathauses und steht interessierten Bürgern zu folgenden Öffnungszeiten zur Verfügung:

Mittwoch 10.00 bis 15.00 Uhr

Besuche nach vorheriger Terminabsprache (Telefon: 03632 622125) sind auch außerhalb der genannten Öffnungszeiten möglich.