Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Sondershausen auf dem Weg zu mehr Familienfreundlichkeit

Mitte Juni 2019 trafen sich engagierte Vertreter aus Politik, Verwaltung und örtlicher Einrichtungen mit der Moderatorin des Auditprozesses, um Strategien für ein familiengerechtes Sondershausen zu entwickeln. In insgesamt vier Stunden wurden erste Ziele, Wünsche und Visionen erarbeitet, den sechs Handlungsfeldern zugeordnet und für alle sichtbar auf Pinnwände gebannt. In den folgenden Monaten sollen diese weiter verfeinert und mit ganz konkreten Maßnahmen hinterlegt werden.
Zu Beginn der Veranstaltung stellten Moderatorin Ellen Ehring und Projektmitarbeiterin Christin Ostwald allen TeilnehmerInnen die Ergebnisse der Analysephase vor. Generell wurden die Handlungsfelder Familie, Arbeitswelt, Bildung, Erziehung, Wohnumfeld und Senioren in Bezug auf die Stadt Sondershausen betrachtet und man arbeitete heraus, was die Stadt bietet und wo sie sich noch besser aufstellen kann. Deutlich wurde, dass Sondershausen in den vergangenen Jahren bereits viel in Familienfreundlichkeit investiert hat, aber auch, dass es in bestimmten Bereichen noch einiges zu tun gibt.
Am Ende des Workshops dankte Bürgermeister Steffen Grimm allen Beteiligten für ihr Engagement und zeigte sich, angesichts der vorliegenden Ergebnisse, sehr zuversichtlich, dass Sondershausen das Auditverfahren zur familiengerechten Kommune erfolgreich abschließen wird.

Zurück