Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Celloromantik

-

Robert Schumann: Adagio und Allegro op. 70 für Violoncello und Klavier Franz Schubert: Sonate a-Moll D 821 für Arpeggione und Klavier Johannes Brahms: Sechs Lieder von Johannes Brahms, für Klavier und Violoncello transkribiert von David Geringas Johannes Brahms: Sonate Nr. 2 F-Dur op. 99 für Klavier und Violoncello Raphaela Gromes | Violoncello Julian Riem | Klavier Um den Cellonachwuchs muss man sich keine Sorgen machen! Soeben nimmt eine junge Cellistin aus München Kurs auf das internationale Konzertleben und findet zum Glück Zeit, auf diesem Weg eine Stippvisite in Sondershausen einzulegen: Raphaela Gromes ist erst 25 Jahre jung, doch auf dem Konzertpodium schon seit Langem zu Hause. Ihr viel beachtetes Debüt gab sie bereits 2005. Seither macht sie nicht allein mit ihrem ungemein kraftvollen und klangschönen Spiel auf sich aufmerksam, sondern auch mit einer beeindruckenden Ausstrahlung. Wohltuend ist, mit welcher Intensität sich Raphaela Gromes – vor allem im Duo mit Julian Riem – der Kammermusik widmet. Mit bewundernswerter Einigkeit, fast intuitiv agieren die beiden Musiker miteinander und übertragen regelmäßig die frische Neugier, mit der sie sich jedem Werk nähern, auf das begeisterte Publikum. Zusatzangebot: Vor dem Konzert besteht die Möglichkeit an einer Schlossführung teilzunehmen. Treffpunkt ist 15 Uhr im Schlosshof. Die Führung muss beim Ticketkauf für den symbolischen Betrag von einem Euro dazugebucht werden.

www.mdr.de/konzerte/konzertkalender/konzert2714_day-15_month-7_year-2018_zc-ba4ffbd8.html

Zurück