Gedenken der Pogromnacht

Am 9. November gedachten wieder viele Sondershäuserinnen und Sondershäuser auf dem Jüdischen Friedhof in Sondershausen der schlimmen Verbrechen gegen jüdische Mitmenschen während der Nazizeit in Deutschland.

Zum Gedenken an die vielen Opfer und zur Mahnung wurden Kränze niedergelegt. Mahnende Worte des Gedenkens und der Erinnerung an das dunkelste Kapitel deutscher Geschichte fand Steffen Grimm und gab dem Gedenktag zum Anlass, sich mit den Ereignissen in Sondershausen und dem Schicksal der jüdischen Familien in Sondershausen auseinanderzusetzen.
In seiner Rede verwies er auf die Verantwortung, dafür zu sorgen, dass die geschichtlichen Ereignisse nicht in Vergessenheit geraten und wichtiger noch, dass sie niemals, in welcher Form auch immer, eine Wiederholung finden.

 

Zurück