Seascapes – Soundscapes - Fotografien von Küstenlandschaften und Klanglandschaften

Eine gemeinsame Ausstellung von Henryk Bies und Jana Groß
08.02. - 19.04.2020, Schlossmuseum Sondershausen

Küsten und Meere bilden seit jeher den Lebensraum und die Existenzgrundlage von Menschen. Wild, zerklüftet und gefährlich, aber auch weiträumig, sanft und schier grenzenlos sind sie eine Quelle der Inspiration für Künstler unterschiedlicher Gattungen, Medien und Genres.
Der lange in Sondershausen beheimatete, inzwischen in Leipzig lebende Fotograf Henryk Bies kann sich dieser Faszination nicht entziehen. Seit vielen Jahren bereist er die Küsten Europas, von Skandinavien über das Baltikum, die Ost- und Nordsee bis hin zu Mittelmeer und Adria. Seine Seascapes zeigen Küstenlandschaften mit ihren vielfältigen Formen, Stimmungen, Farben und dem Wechselspiel der Elemente, welche je nach Wetter anziehend oder bedrohlich wirken. Neben großen Übersichten stellen sie aber auch kleine, scheinbar randständige Welten dar, die die Kraft des Wassers unaufhörlich formt und umformt. Dabei erkunden die Bilder die Bedingungen, unter denen die Menschen an der Grenze zwischen Wasser und Land leben, dokumentieren Spuren dieses Lebens und zeigen allmähliche Veränderungen und Zerstörungen.
Auch Komponisten und Texter widmen sich oft sehr intensiv dem Thema Wasser. „Dass es eine besondere Beziehung von Musikern zu Meer und Küsten gibt, ist mir gleich aufgefallen, als ich begann, bewusst Musik zu hören“, sagt die Sondershäuser Fotografin der Soundscapes, Jana Groß. Sowohl im Bühnengraben als auch inmitten des Publikums kann sie ihre Leidenschaft für Fotografie und Livemusik miteinander verbinden.
Ihre Bilder geben einen kleinen Einblick in das, was auf der Bühne während eines Konzertes passiert – von den stillen Momenten bis zum energiegeladenen Ausbruch der Emotionen, von der großen Weite bis ins kleine Detail. In ihrem Element aufgehende Akteure auf der Bühne, gute Sound- und Lichttechniker sowie das Auge und das Gefühl für den richtigen Moment sind die Zutaten für ein eindrucksvolles Konzertfoto. Eine besondere Herausforderung beim Fotografieren ist das gedämpfte Licht kleiner Clubs - jedoch entstehen hier oftmals sehr persönliche Aufnahmen der Künstler. Dazu kommen noch die unzähligen Details, mit der jede Band die Bühne zu ihrem Zuhause für diesen einen Abend macht.
Die Ausstellung Seascapes – Soundscapes ist vom 8. Februar bis zum 19. April 2020 im Schlossmuseum in Sondershausen zu sehen. Die Vernissage findet am 8. Februar um 14:00 Uhr statt. Interessenten sind herzlich eingeladen. Unterstützt wird die Ausstellung durch ART-regio, ein Kulturengagement der Sparkassenversicherung.

Eröffnung: Samstag, 08.02.2020, 14:00 Uhr
Galeriegespräch mit den Fotografen: Samstag, 21.03.2020, 15:00 Uhr
Öffnungszeiten: Dienstag–Sonntag 10.00–17.00 Uhr

Zurück