Ukulele trifft Popmusik – Kunstgeldprojekt der Franzbergschule Sondershausen

Palmen, Strand und gute Laune. Daran erinnert der Klang des kleinen Instruments mit vier Saiten: der Ukulele. Insbesondere Künstler wie Eddie Vedder, Jack Johnson, Jason Mraz, Taylor Swift sowie hierzulande sicher auch Stefan Raab und natürlich der unvergessene Israel „Iz“ Kamakawiwoʻole mit seiner Interpretation von „Somewhere over the Rainbow“ haben dem viersaitigen Instrument kontinuierlich wachsende Aufmerksamkeit beschert, die sich in zahlreichen Songs und Alben, Festivals und Shows niederschlägt. Die Ukulele ist Trend, sie passt zum neuen Lifestyle der Jugend, der Sehnsucht zu reisen, sie ist "BoHo", Yoga, Rock und Metal gleichermaßen. All das bildet eine hervorragende Grundlage für das Ukulelenprojekt der Sondershäuser Franzbergschule mit Jugendlichen aus der Klassenstufe 8 mit insgesamt 60 beteiligten Schüler*innen.
Unter dem Titel "Ukulele trifft Popmusik" konnten 30 Ukulelen angeschafft werden und den Jugendlichen somit neue Möglichkeiten der musikalischen Entfaltung bieten. Vor allem für Kinder ist der Einstieg in die Saiteninstrumente mit einer Ukulele leichter. Innerhalb des Musikschulunterrichts werden den Jugendlichen durch die Musiklehrerin Carolin Özbek die Grundlagen vermittelt. In diesem Zusammenhang ergänzend wollen die Teilnehmer des Projektes mit der Thüringer Landesmusikakademie Sondershausen kooperieren. Sie ist als Thüringer Musikzentrum mit regionaler, landesweiter und internationaler Ausstrahlung bekannt als zentrale Aus-, Fort- und Weiterbildungsstätte für Musiker/innen (Laien & Profis), Arbeitsort für musizierende Jugendensembles & die Thüringer Landesjugendensembles, aber auch Fort- und Weiterbildungsstätte für Erzieher/innen und Musikschullehrer/innen in Thüringen. Referent Klaus Hagedorn soll die Jugendlichen in einem Workshop im April 2021 unterstützend auf das Abschlusskonzert im Mai 2021 in der Schule vorbereiten. Hier wird er insbesondere die SchülerInnen auf den rhythmischen Part vorbereiten und Augenmerk auf das harmonische und rhythmische Zusammenspiel der Jugendlichen haben.
Das Projekt trägt maßgeblich zur musikalischen Bildung Jugendlicher bei. Durch den großen Hype der Ukulele in den vergangenen Jahren wuchs die Überzeugung, dass sich die Jugendlichen auch außerhalb des Unterrichts mit dem Instrument beschäftigen und somit eine sinnvolle und kreative Freizeitgestaltung geschaffen wird. Den Jugendlichen soll ein Üben auch außerhalb der Schule ermöglicht werden. Sondershausen ist "Musik- und Bergstadt" und wirbt mit dem Slogan "Im Herzen Musik". Die Franzbergschule möchte mit dem Ukulelen-Projekt zu dieser langen Tradition der Stadt beitragen und Jugendliche für die Vielfalt an musikalischen Themen begeistern. Daher sollen sich die Schüler*innen kreativ an der Hashtag-Aktion #imherzenmusik der Stadt Sondershausen beteiligen. Sie sollen Bilder oder Videos via TikTok unter genanntem # auf Instagram posten und somit zur Verbreitung ihrer kreativen Auseinandersetzung mit Musik beitragen. Dabei wäre denkbar, alle Bilder und Videos zum Abschlusskonzert zu präsentieren und einen Wettbewerb zu veranstalten. Die Jugendlichen werden in diesem Rahmen mit der Ukulele in verschiedenen Stadtteilen Sondershausens zu sehen sein. Somit wird Aufmerksamkeit für die Musik- und Bergstadt in den sozialen Netzwerken erreicht und zugleich die digital affinen Schüler*innen angesprochen. Die Kulturabteilung der Stadt Sondershausen steht dem Projekt dabei im Rahmen ihrer Tätigkeit zur Seite. Die Stadt wird die Aktion PR-wirksam unterstützen und auf ihren sozialen Kanälen über dieses musikalische Projekt berichten.
Die Pädagogen sind der Überzeugung, dass die Jugendlichen durch die Kooperation mit der Landesmusikakademie und die Zusammenarbeit mit der Stadt Sondershausen auf eine ganz neue Art mit Kultur in Verbindung treten. Sie werden durch die Neuanschaffung der Ukulelen mit einem zeitgemäßen Instrument angesprochen, und ihnen werden Wege eröffnet, sich künstlerisch über Video oder Bild in den sozialen Netzwerken Gehör zu verschaffen.
Für das Projekt wurden seitens der Stadt Sondershausen Anstecker und Aufkleber sowie, passend zur derzeitigen Situation, Mund-Nasen-Bedeckungen im Design der Stadt Sondershausen unter dem Motto „Im Herzen Musik“ bereits am 10. Dezember überreicht, welche die Unterstützung der Stadt für das Projekt symbolisieren.
Dazu die Projektverantwortliche, Carolin Özbek: „Ich freue mich sehr über die Kooperation mit der Stadt und werde gerne mit den Jugendlichen das Motto der Stadt „Im Herzen Musik“ leben. Über die Aufkleber freuen wir uns und vielleicht gibt es ja die Möglichkeit, dass wir das Logo verwenden dürfen und wir es selbstständig aufbügeln. Im April soll ein Abschlusskonzert mit allen 60 Schülern an der Regelschule stattfinden. Unsere Idee war nun, den Prozess des Ukulelelernens auf Instagram und der Seite der Stadt regelmäßig zu posten, vielleicht auch kleinere Videos. Prinzipiell sind wir für vieles offen und die Schüler sehr motiviert „Im Herzen Musik“ zu leben.“ Derzeit lernen die Schüler Popsongs und Weihnachtslieder auf der Ukulele zu spielen, um sie im April gemeinsam zu präsentieren.

Zurück