Weihnachtsmarkt eröffnet in Sondershausen

Am Donnerstag, den 15. Dezember, eröffnet um 10 Uhr der Sondershäuser Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz. Erstmals sind in diesem Jahr rund 30 ambulante Händler, Vereine und Schaustellerbetriebe dabei, so dass die Eröffnung mit Sperrungen rund um den Marktplatz einhergehen wird.

Der 4-tägige Weihnachtsmarkt wird zum ersten Mal so groß, wie noch nie: An knapp 30 Verkaufsständen erwartet die Besucher Glühweinspezialitäten, Kinderpunsch, Honigwein und Metprodukte zum Aufwärmen. Gegen den kleinen und großen Hunger wird es neben der Thüringer Bratwurst, Suppen aus der Gulaschkanone, Pfannengerichte, Rahmenfladenbrot, Crêpes, und Waffeln zum Schlemmen geben. Für die Naschkatzen locken gebrannten Mandeln, Zuckerwatte und Schokofrüchte. „Auch Geschenke für den Gabentisch bieten die Händler an: Ob Holzspielzeug, handgemachten Schmuck, Mineralien, Lederwaren, Mützen und Handschuhe – mit unserem Weihnachtsmarkt freuen wir uns nach zwei Jahren Coronapause wieder auf viele Besucher und leuchtende Kinderaugen“, kündigt Marktmeisterin Heidi Schinköth-Heise an. Neben den Verkaufsständen sorgt die Eisbahn am Rathaus, ein Kinderkarussell und der Besuch vom Weihnachtsmann für Spaß und Vorfreude.

Ab dem 15. Dezember um 7.00 Uhr bis zum 18. Dezember um 20.00 Uhr wird der Markt und seine Zufahrtsstraßen für den Durchgangsverkehr gesperrt. Grund hierfür sind Verkaufshütten auf den Straßen rund um den Markt. Von der Sperrung betroffen ist die Carl-Schroeder-Straße ab der Deutschen Bank sowie die Durchfahrt der Burgstraße. Die Zufahrt zum Landratsamt ist über den „Planplatz“ und die Zufahrt „Am Schlosspark“ möglich. Die Zufahrt zu den Geschäften in der Johann-Karl-Wezel-Straße wird über die Schösserstraße möglich sein. Bitte beachten Sie die ausgeschilderten Umleitungen. Bei Fragen rund um die Straßensperrungen steht Ihnen Frau Bergmann für Auskünfte zur Verfügung unter: 0172-9460320.

Zurück