Bürgerservice Thueringen

Verwaltungsdienstleistungen

Hier finden Sie die für Ihre Verwaltungsdienstleistungen zuständige Stelle.

Bezeichnung:
Chemikalien-Klimaschutz - Sachkundebescheinigung sowie Betriebszertifizierung
Beschreibung:

Leistungsbeschreibung

Wenn Sie Anlagen mit fluorierten Treibhausgasen installieren, auf Dichtheit kontrollieren, warten, instand halten oder die Gase rückgewinnen, benötigen Sie seit dem 4. Juli 2009 eine Sachkundebescheinigung, damit Sie Ihre Tätigkeit ausführen dürfen. Dies sieht die Chemikalien-Klimaschutzverordnung vor (§ 5 ChemKlimaschutzV), die seit dem 1. August 2008 in Kraft ist und die auf der europäischen F-Gase-Verordnung beruht.

Die Sachkunde betrifft folgende Tätigkeiten:

  • Tätigkeiten an Kälteanlagen, Klimaanlagen und Wärmepumpen,
  • Tätigkeiten an Einrichtungen, die fluorierte Treibhausgase als Lösungsmittel enthalten,
  • Tätigkeiten an Brandschutzsystemen und Feuerlöschern,
  • Tätigkeiten an Hochspannungsschaltanlagen und
  • Tätigkeiten an Klimaanlagen in Kraftfahrzeugen.

Für den Erwerb der Sachkundebescheinigungen müssen Sie eine theoretische und praktische Sachkundeprüfung ablegen.
Für Tätigkeiten an Klimaanlagen in Kraftfahrzeugen genügt die Teilnahme an einem Lehrgang.

Weiterhin ist zu beachten, dass Betriebe, die ortsfeste Kälte -und Klimaanlagen, Wärmepumpen oder Brandschutzsysteme installieren, warten oder instand halten zertifiziert sein müssen (§ 6 ChemKlimaschutzV). Das Zertifikat wird erteilt, wenn diese Betriebe für das erwartete Tätigkeitsaufkommen genügend sachkundiges Personal beschäftigen und das erforderliche Werkzeug ausreichend vorhanden ist.

Elektronische Antragstellung

Beschleunigen Sie Ihre Antragstellung! Nutzen Sie das Thüringer Antragssystem für Verwaltungsleistungen (ThAVEL). Dieser kostenfreie Dienst des Freistaats Thüringen stellt die notwendigen Antragsdokumente für die hier ausgewählte Verwaltungsleistung auf einem virtuellen Schreibtisch bereit. Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung hilft Ihnen bei der Antragstellung. Fragen können Sie direkt an die zuständigen Behördenmitarbeiter richten.

An wen muss ich mich wenden?

Sachkunde:

  1. Wenden Sie sich an die zuständige Industrie- und Handelskammer, Handwerkskammer sowie Handwerksinnungen, wenn diese von der zuständigen Handwerkskammer zur Abnahme von Prüfungen ermächtigt wurden.
  2. Aus- und Fortbildungseinrichtungen, Unternehmen oder Betriebe, die durch die zuständige Behörde durch eine entsprechende Bescheinigung als zur Abnahme von Prüfungen und zur Erteilung von Sachkundebescheinigungen anerkannt sind.

Betriebszertifizierung/Anerkennung von Aus- und Fortbildungseinrichtungen für Lehrgänge:

Thüringer Landesverwaltungsamt
Referat 400
Jorge-Semprún-Platz 4
99423 Weimar
Tel.: 0361-3773-7698, Fax: 0361-3773-7603, E-Mail: umweltueberwachung@tlvwa.thueringen.de

Welche Unterlagen werden benötigt?

  • Formularsatz zur Betriebszertifizierung des Freistaates Thüringen
  • Sachkundebescheinigungen der betreffenden Personen

Welche Gebühren fallen an?

  • Anerkennungsbescheid einer Aus- und Fortbildungseinrichtung für Lehrgänge 125 - 1.250 Euro
  • Betriebszertifizierung gem. § 6 ChemKlimaschutzV 125 - 1.250 Euro

Rechtsgrundlage

Verordnungen (EG) Nr. 305/2008 bis 307/2008 der Kommission vom 02.04.2008 (Amtsblatt L 92/1 vom 03.04.2008)
Hinweis: Mit der seit dem 01.01.2015 geltenden Verordnung (EU) Nr. 517/2014 sind unter anderem weitere Tätigkeiten zertifizierungspflichtig. Für diese Tätigkeiten bestehen derzeit noch keine Mindestanforderungen an die Zertifizierung.

Was sollte ich noch wissen?

  • Mit Ausnahme der Tätigkeiten an Klimaanlagen von Kraftfahrzeugen ist für die personengebundene Sachkundebescheinigung gemäß § 5 Abs. 2 ChemKlimaschutzV eine theoretische und praktische Prüfung zu bestehen. Die zuständigen Handwerkskammern, Industrie- und Handelskammern und Handwerksinnungen erteilen gemäß § 5, Abs. 2, Satz 4 der ChemKlimaschutzV auf Antrag Sachkundebescheinigungen auch an Personen, die ein vor dem 4. Juli 2008 erworbenes Abschlusszeugnis eines Ausbildungsganges vorweisen, der die in § 5 Abs. 2, Satz 1 der ChemKlimaschutzV genannten Anforderungen entspricht.
  • Im Falle von Tätigkeiten an

    • ortsfesten Kälte- und Klimaanlagen sowie Wärmepumpen,

    • Einrichtungen, die fluorierte Treibhausgase als Lösungsmittel enthalten,

muss zusätzlich eine zu der jeweiligen Tätigkeit befähigende technische oder handwerkliche Ausbildung erfolgreich abgeschlossen worden sein.

Die zuständigen Handwerkskammern und Industrie- und Handelskammern können gemäß § 5 Abs. 2 Satz 5 der ChemKlimaschutzV (bzw. § 5 Abs. 4 der Chemikalien-Ozonschichtverordnung) im Einzelfall auf Antrag Personen von dem Erfordernis einer technischen oder handwerklichen Ausbildung befreien, wenn die Personen die Voraussetzungen zur Eintragung in die Handwerksrolle in einem einschlägigen Handwerk erfüllen oder anderweitig nachweisen, dass sie für technische oder handwerkliche Tätigkeiten vergleichbar qualifiziert sind.

  • Umfangreiche Informationen zur Verordnung (EU) 517/2014 und zur Chemikalien-Klimaschutzverordnung hält auch das Umweltbundesamt unter folgendem Link bereit:

Fachlich freigegeben durch

Thüringer Landesverwaltungsamt

Fachlich freigegeben am

27.07.2015
Aktuell gewählt: Sondershausen (99706)