Mikwe - Synagoge - Stolpersteine

| Touristinformation "Alte Wache" am Markt 9 | Sondershausen

Welche Bedeutung haben die Begriffe: „Aschkenas, „Knechten der kaiserlichen Kammer (servi camerae)“ oder „Tewila/Twila“? Was ist das Besondere an der mittelalterlichen Mikwe in Sondershausen? Welche jüdischen Rituale waren damit verbunden? Was wissen/vermuten wir heute über die mittelalterliche Lebenssituation der Juden in Sondershausen? Wer war Alexander Cantor oder Philipp Heidenheim? Wo stand die Synagoge und wie sah diese aus? In welcher Verbindung steht der Erinnerungsort „Topf und Söhne in Erfurt“ mit Sondershausen? Welche Schicksale verbergen sich hinter den Stolpersteinen? Neugierig? Dann begleiten Sie unseren Gästeführer Dirk Molis bei seiner Spurensuche über mehrere Jahrhunderte. Treffpunkt: Touristinformation „Alte Wache“ am Markt (Unkostenbeitrag: 4,50 €)

Zurück