Auslegungen / Bekanntmachungen

Interessensbekundung zur Betreibung des Abenteuerspielplatzes im Wohngebiet Hasenholz/Östertal

Interessensbekundung zu Betreibung des Abenteuerspielplatzes im Wohngebiet Hasenholz/Östertal

Die Stadtverwaltung Sondershausen sucht zum schnellstmöglichen Zeitpunkt einen Betreiber für den Abenteuerspielplatz im Wohngebiet Hasenholz/ Östertal.

 

Strukturelle Rahmenbedingungen

Der Abenteuerspielplatz ist mit seiner Freifläche eine Einrichtung nach SGB VIII, hier § 11 (Jugendarbeit nach dem Kinder- und Jugendhilfegesetz). Er wird als Freizeitort zur naturnahen außerschulischen Kinder-, Jugend- und Familienbegegnungsstätte genutzt.
Im Jahr 1999 ist der Abenteuerspielplatz für Kinder und Jugendliche im Wohngebiet Hasenholz/ Östertal in Sondershausen entstanden. Ein Raum für naturnahe Erlebnispädagogik, Bewegung, Kreativität, Ruhe und Erholung in der Natur hat sich etabliert. Im Jahr 2011/2012 wurde der Platz um das doppelte der Fläche vergrößert, wodurch eine Vielzahl an Bewegungsmöglichkeiten im natürlichen Freiraum entstanden ist. Ein großer Beachvolleyballplatz zur sportlichen Betätigung, ein Feuchtbiotop, eine Feuerstelle mit Backofen und zwei Waldschänken erweiterten den bisherigen Abenteuerspielplatz. Mehrere Holzhütten zur kreativen Nutzung und als Unterstellmöglichkeit für Geräte und Materialien wurden erbaut. Eine Sanitäranlage mit zwei Toiletten und einer Dusche ist ebenfalls vorhanden.

Baulicher Zustand

Der Abenteuerspielplatz ist nach heutigem Stand sanierungsbedürftig. Sowohl bauliche Maßnahmen, wie der Abriss/ Rückbau einiger Holzhütten aufgrund von Verwitterung des Holzes, eine Neusetzung des Stützzauns am Hang, als auch Maßnahmen zur sicheren Begehung des Waldes über Fußwege müssen vorgenommen werden. Die vorhandenen Möglichkeiten zur Naturerlebnispädagogik, wie beispielsweise der Barfußpfad, müssen teils erneuert werden. Die Sicherheitsvorschriften für Angebote im gesamten Außenbereich entsprechen nicht den heutigen Standards.

Ziele und Zielgruppen

Die zukünftige Betreibung des Abenteuerspielplatzes soll konzeptionell den aktuellen Interessen der Zielgruppe entsprechen. Eine regelmäßige Öffnung mit passenden Angeboten im natur- und erlebnispädagogischen Bereich soll vorgehalten werden. Die Zielgruppen des Angebots sind vordergründig Kinder, Jugendliche und Familien, Vereine, sowie Schul- und Kindergartengruppen.

Was bieten wir Ihnen?

Die Stadt bietet Ihnen mit dem Abenteuerspielplatz eine große Freifläche zur Umsetzung kreativer Ideen in der Natur. Eine Kooperation mit verschiedenen Akteuren der Kinder-, Jugend- und Familienarbeit in Sondershausen, sowie die finanzielle und fachliche Unterstützung der Stadt sollen hier zu einem guten Gelingen der Vorhaben verhelfen.

Bewerbungsvoraussetzungen

Die Interessensbekundung ist schriftlich, bis spätestens 31. Dezember 2021, bei der Stadtverwaltung einzureichen. Beigefügt werden soll auch eine Konzeption mit den Vorstellungen über die zukünftige Betreibung des Abenteuerspielplatzes, sowie die Planung personeller Absicherungen der Öffnungszeiten und Angebote. Ein überarbeiteter Lageplan zur Gestaltung und Erweiterung nach Ihren Vorstellungen wäre wünschenswert. Eine Besichtigung des Abenteuerspielplatzes ist nach Terminabsprache möglich. Nach Bewerbungsschluss und Sichtung aller Interessensbekundungen wird das Beste Konzept für die Betreibung des Abenteuerspielplatzes ausgewählt.

Kontakt

Nadine Müller Kommunale Beauftragte für Kinder-, Jugend- und Sozialarbeit
Tel.: 03632 622177 E-Mail: mueller@sondershausen.de
Die Interessensbekundungen sind bei der untenstehenden Adresse einzureichen.

Stadtverwaltung Sondershausen
Fachbereich 3 - Kinder, Jugend und Sport
Nadine Müller Markt 7
99706 Sondershausen

Bekanntmachung - Einziehung von Öffentlichen Verkehrsflächen aus dem Teilbereich des Bebauungsplanes Nr. 09 Sondergebiet Solarenergie – Auf dem Schwichensberge
Bekanntmachung - Einziehung von öffentlichen Verkehrsflächen in der Stadt Sondershausen Einziehungsabsicht - Ankündigung Sondershausen, Gemarkung Sondershausen, Flur 20, Teilfläche aus dem Flurstück 269/2, Güntherstraße 41
Bekanntmachung zum Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 08 „Wohnbebauung Am Bahnhofsberg – OT Schernberg“ der Stadt Sondershausen
Bekanntmachung zum Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 09 „Sondergebiet Solarenergie - Auf dem Schwichensberge“ der Stadt Sondershausen
Bekanntmachung zum Entwurf der 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 19 „Postplatz - Lohstraße“ der Stadt Sondershausen
Bekanntmachung der Genehmigung der 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 04 "Windpark Großberndten (SO)“ der Stadt Sondershausen gemäß § 10 (3) BauGB
Bekanntmachung zur Genehmigung der 1. vereinfachten Änderung des Bebauungsplanes Nr. 24 „Gewerbegebiet ELSO“

Die vom Stadtrat der Stadt Sondershausen in der Sitzung am 15. Juni 2017, Beschluss-Nr. SR 248-23/2017 beschlossene 1. vereinfachte Änderung des Bebauungsplanes Nr. 24 „Gewerbegebiet ELSO“, bestehend aus der Planzeichnung und den textlichen Festsetzungen wurde gemäß § 10 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB) in der Fassung vom 23. September 2004 (BGBl. I, S. 2414), zuletzt geändert durch Neufassung des Baugesetzbuches vom 03. November 2017 (BGBl. I S. 3634) durch Bescheid des Landratsamtes Kyffhäuserkreis vom 08. Februar 2018, Az. III.2.2 - 621.41-01700702/6, genehmigt.

Die Erteilung der Genehmigung wird hiermit bekannt gemacht.

Die 1. vereinfachte Änderung des Bebauungsplanes Nr. 24 „Gewerbegebiet ELSO“ tritt gemäß § 10 Abs. 3 Satz 4 Baugesetzbuch (BauGB) am 28. Februar 2018 in Kraft.

Die genehmigte 1. vereinfachte Änderung des Bebauungsplanes Nr. 24 „Gewerbegebiet ELSO“ und die Begründung werden im Fachbereich II – Bau und Ordnung der Stadt Sondershausen, Carl-Schroeder-Straße 9, 2. OG während der allgemeinen Sprechzeiten:

Dienstag von 9.00 – 12.00 und 13.00 – 18.00 Uhr
Donnerstag von 9.00 – 12.00 und 13.00 – 15.00 Uhr und
Freitag von 9.00 – 12.00 Uhr

zu jedermanns Einsicht bereitgehalten und über den Inhalt wird auf Verlangen Auskunft erteilt.

Zusätzlich kann die 1. vereinfachte Änderung des Bebauungsplanes im Internet auf der Seite der Stadt Sondershausen unter

Auslegungen/Bekanntmachungen

eingesehen werden.

Eine Verletzung der in § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 bis 3 und Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB) bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften sowie Mängel in der Abwägung nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB sind gemäß § 215 Abs. 1 Nr. 1 bis 3 BauGB unbeachtlich, wenn sie nicht innerhalb eines Jahres nach Bekanntmachung dieser Satzung schriftlich gegenüber der Stadt Sondershausen unter Darlegung des die Verletzung begründenden Sachverhaltes geltend gemacht worden sind.

Auf die Vorschriften des § 44 Abs. 3 Satz 1 und 2 BauGB über die Fälligkeit etwaiger Entschädigungsansprüche im Falle der in den §§ 39 - 42 BauGB bezeichneten Vermögensanteile, deren Leistung schriftlich beim Entschädigungspflichtigen zu beantragen ist, und des § 44 Abs. 4 BauGB über das Erlöschen von Entschädigungsansprüchen, wenn der Antrag nicht innerhalb der Frist von drei Jahren gestellt ist, wird hingewiesen.

Ist eine Satzung unter Verletzung von Verfahrens- und Formvorschriften, die in der Thüringer Kommunalordnung (ThürKO) enthalten oder auf Grund der Thüringer Kommunalordnung erlassen worden sind, zu Stande gekommen, so ist die Verletzung gemäß § 21 Abs. 4 Satz 1 ThürKO unbeachtlich, wenn sie nicht innerhalb eines Jahres nach Bekanntmachung der Satzung gegenüber der Gemeinde unter Bezeichnung des Sachverhalts, der die Verletzung begründen soll, schriftlich geltend gemacht worden ist. Dies gilt nicht, wenn die Vorschriften über die Genehmigung, die Ausfertigung oder die Bekanntmachung der Satzung verletzt worden sind. Wurde eine Verletzung von Verfahrens- und Formvorschriften geltend gemacht, so kann auch nach Ablauf der Jahresfrist jedermann diese Verletzung geltend machen (vgl. § 21 Abs. 4 Satz 3 ThürKO).

Die Lage des Geltungsbereiches der 1. vereinfachten Änderung des Bebauungsplanes ist aus der beigefügten Übersichtkarte (Anlage 1) ersichtlich.

Sondershausen, den 16. Februar 2018

gez. Kreyer
Bürgermeister

Bekanntmachung zur Genehmigung der 1. Änderung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes Nr. 25: „Große Furth I“ (Ortsteil Großfurra)
Bekanntmachung zur Genehmigung der 1. vereinfachten Änderung des Bebauungsplanes Nr. 25 „Wohnbebauung Schersental II“
Bekanntmachung der Ergänzungssatzung Nr. 09 "Wohnbebauung Siedlungsstraße - OT Oberspier"
Bekanntmachung der Genehmigung der 4. Änderung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes Nr. 06 "Windpark Hainleite" der Stadt Sondershausen